Grillen auf Festivals – gute Vorbereitung ist alles

Auf Festivals ernährt man sich hauptsächlich von Konserven, Dosen und Terrinen – wirklich abwechslungsreich ist das jedenfalls nicht. Grillen ist dabei natürlich eine gelungene Abwechslung, doch ist es auf Festivals eigentlich erlaubt?

 

Festival Gadget - Klappgrill

Auf den meisten Festivals sind zumindest Einweggrille erlaubt, große Gerätschaften sind natürlich unerwünscht. Besser als ein Einweggrill ist ein kleiner Klappgrill, der mehrfach eingesetzt werden kann und auf dem das Essen am Ende noch besser schmeckt.

Hochwertige Grills und Zubehör erhält man oft günstig im VIP Shop von Amazon. Hier findet man Markenware, die bis zu 70% reduziert ist. Ein Top-Grill kann dort also günstiger sein, als normale Grills aus dem Sortiment.

Hier geht es weiter zu einem günstigen Klappgrill von Amazon.

 

 

 

Worauf sollte man achten und was kann man mitnehmen?

Wer auf dem Festival grillen möchte, sollte in Betracht ziehen, mit dem Auto anzureisen. Denn auch die Grillkohle muss mitgeschleppt werden. Fleisch sollte man im Idealfall nur für den ersten Tag mitnehmen und an den nächsten Tagen ggf. zum nächsten Supermarkt fahren.

Hier eine kleine Liste mit Dingen, die mehrere Tage haltbar sind und zudem gegrillt werden können:

– Maiskolben

– Paprika

– Zucchini

– Kartoffeln

– eingelegter (Feta-)Käse

– Baguette

– Käse (eingeschweißt)

– Wurst/Fleisch aus Konserven

Dazu noch ein paar Grillsaucen sowie Aufstriche, die nicht aus der Kühlung kommen und schon hat man ein leckeres Festmahl. Natürlich kann man fast jedes Gemüse auf den Grill legen. Praktisch sind auch Teigwaren, die eingeschweißt sind. Hier gibt es im Supermarkt eine große Auswahl. Wer auf Käse nicht verzichten möchte, kann den eingschweißten Sandwich-Scheibenkäse oder. Auch der Käse am Stück aus der Kühlung überlebt meist 2-3 Tage. Ebenfalls kann man trockenen Parmesan-Käse verwenden, der nicht gekühlt werden muss.

 

Weiteres Zubehör zum Grillen auf Festivals

– Besteck (Messer,Gabel, Löffel – oder All-in-1 Spork)

– Campingteller

– Grillanzünder / Spiritus

– Grillkohle

– ggf. Papier und Spülmittel zum Reinigen

 

Essen und Trinken auf Festivals – Tipps & Tricks

Ich kann nur empfehlen, möglichst viele, verschiedene Dinge mitzunehmen. Und wenn es nur die Tatsache ist, dass man verschiedene Konservendosen dabei hat. Ein und die selbe Sache schmeckt irgendwann einfach nicht mehr.

Beim Einkauf im Supermarkt sollte man alles in Betracht ziehen, was nicht gekühlt werden muss. Da wären neben Konserven und Terrinen zum Beispiel:

– Aufstriche (Leberwurst, Gemüseaufstrich)

– Obst, Gemüse und Nüsse

– Tetrapaks (Milch, Joghurt, Pudding)

– Teigwaren (Toast, Fladenbrot, Brot etc.)

– Marmalade, Nutella, Honig

– Trockenfleisch

– Trockenfrüchte

– Chips, Salzstangen, Cracker

 

Die Auswahl ist größer als man denkt, sorg daher für Vielfalt beim Essen – ich verspreche, Du wirst es nicht bereuen. Was das Trinken betrifft, gibt es nicht sehr viel zu sagen. Man sollte auf keinen Fall das Wasser vergessen oder stattdessen einen Faltkanister mitnehmen, den man dort jeden Tag neu auffüllen kann. Für das Festivalgelände ist es zudem sinnvoll, Alkohol in Tetrapacks mitzunehmen. Denn Flaschen darf man nicht mit auf das Gelände nehmen. Für morgens kann ich nur empfehlen, ein paar Säfte dabei zu haben. Eine halbe Flasche Orangensaft und schon geht´s einem morgens direkt viel besser.

Mehr Infos zum Essen auf Festivals findest Du übrigens hier.

Tipps und Tricks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*